Bekämpfung des Kartoffelkäfers mit NeemAzal®-T/S und Novodor® FC im Öko-Landbau

Der Kartoffelkäfer ist ein steter Begleiter des ökologischen Kartoffelanbaus. Mit NeemAzal®-T/S und Novodor® FC stehen jedoch bewährte Insektizide für die Bekämpfung der Käferlarven zur Verfügung, sodass der Blattfraß minimiert und Ernteverluste vermieden werden können. 

Für eine erfolgreiche Spritzung ist der Applikationszeitpunkt der Pflanzenschutzmittel von zentraler Bedeutung. Dieser Zeitpunkt ist abhängig von den eingesetzten Bekämpfungsmitteln, da diese nur gegen bestimmte Entwicklungsstadien des Kartoffelkäfers optimal wirken. So muss die Behandlung mit NeemAzal®-T/S und Novodor® FC gegen frisch geschlüpfte und junge Larvenstadien erfolgen, da diese am empfindlichsten auf die Insektizide reagieren. Ältere Larvenstadien und Käfer sind robuster. Eine hohe Fraßtätigkeit und somit Wirkstoffaufnahme ist insbesondere in den Morgenstunden bei warmer und wüchsiger Witterung zu verzeichnen.

Richtige Wahl des Bekämpfungszeitpunktes mit NeemAzal®-T/S und Novodor® FC in Abhängigkeit von den Entwicklungsstadien des Kartoffelkäfers:

Eigenschaften der bewährten Bekämpfungsmittel

NeemAzal®-T/S

Wirkungsweise
NeemAzal®-T/S enthält den Wirkstoff Azadirachtin aus den Samen des tropischen Neembaumes. Das Insektizid wird insbesondere über die Fraßaktivität der Kartoffelkäferlarven aufgenommen. In Folge setzt die Wirkung langsam ein: Es kommt zu anhaltender Fraßhemmung und zur Wachstums- und Häutungshemmung der Larven, nicht jedoch zu sofortiger Mortalität.

Applikation
2,5 Liter / ha in 400-600 Liter Wasser pro ha je nach Bestandsentwicklung. Ziel ist eine gute Benetzung der Kartoffelpflanzen. Maximal 2 Behandlungen im Abstand von mindestens 7 Tagen.

Applikationshinweise
Je länger die Blätter nach der Spritzung feucht sind, desto besser kann der Wirkstoff in die Pflanze eindringen. Ab 10-12 Stunden nach der Anwendung ist NeemAzal®-T/S regenfest. Die Wirkdauer beträgt ca. 4-7 Tage.

Weitere Informationen zum Produkt finden Sie unter NeemAzal®-T/S

 

Novodor® FC

Wirkungsweise
Novodor® FC enthält ein Bakterien-Toxin, das nach Aufnahme durch Fraßtätigkeit den Verdauungstrakt der Kartoffelkäferlarven schädigt. Kurze Zeit nach Wirkstoffaufnahme kommt es deshalb zum Fraßstopp. Die Larven bleiben jedoch sichtbar auf dem Blatt. Nach 4-6 Tagen sterben sie ab.

Applikation
5 Liter / ha in 400-600 Liter Wasser pro ha je nach Bestandsentwicklung. Ziel ist eine gute Benetzung der Kartoffelpflanzen. Maximal 4 Behandlungen im Abstand von 5-14 Tagen.

Applikationshinweise
Novodor® FC ist empfindlich gegen UV-Licht und nicht regenfest. Die Wirkungsdauer beträgt
ca. 1 Woche. Bei großer Hitze reduziert sich die Wirkdauer auf 2-3 Tage.

Weitere Informationen zum Produkt finden Sie unter Novodor® FC

 

Mit der richtigen Strategie zum Erfolg

 

Mehrjährige Versuche haben gezeigt, dass die Doppelstrategie mit NeemAzal®-T/S und Novodor® FC die besten Regulierungs­erfolge gegen den Kartoffelkäfer im ökologischen Landbau erzielt:

1. Behandlung: 2,5 Liter / ha NeemAzal®-T/S
2. Behandlung bis zu 5 Tage später: 5 Liter / ha Novodor® FC

Behandelt wird im Zeitraum des maximalen Junglarvenauftretens. Eine Tankmischung beider Produkte wird grundsätzlich nicht empfohlen, denn der durch Novodor® FC verursachte schnelle Fraßstopp verhindert die volle Aufnahme des Wirkstoffes von NeemAzal®-T/S.

.

Bitte beachten Sie

Der Kartoffelkäfer ist sehr anpassungsfähig. Um der Gefahr einer Resistenzentwicklung gegen die Insektizide entgegenzuwirken, sollte möglichst während der Saison ein Wirkstoffwechsel erfolgen. Wird nur eine Anwendung im Jahr vorgenommen, sind die Mittel zwischen den Jahren zu wechseln. In der obigen Doppelstrategie ist dies bereits berücksichtigt.

 

Kontrolle der Krautfäule

Zur Kontrolle der Krautfäule empfehlen wir Ihnen die Behandlung Ihres Kartoffelschlages mit den kupferhaltigen Fungiziden Cuprozin® progress (Kupfergehalt 250 g / l) und Funguran® progress (Kupfergehalt 350 g / kg). Kupfer wirkt als Kontaktfungizid rein protektiv: Nur ein vorhandener Spritzbelag auf dem Kartoffelkraut kann Ihre Kultur effektiv vor sich anbahnendem Krautfäulebefall schützen. Bei Tankmischung der Kupferprodukte mit NeemAzal®-T/S oder Novodor® FC sollte die Spritzbrühe unmittelbar ausgebracht werden.

 

Sie haben Fragen zu den Produkten oder zur Anwendung?

Unsere Auftragsannahme und Fachberatung helfen Ihnen gerne weiter.